Allgemeine Informationen

Zu den Aktivitäten

Unsere Fachschaft

Latein am Wirsberg-Gymnasium

Voll Bock auf Latein!

Liebe Eltern, Sie und Ihre Kinder stehen vor der Frage, ob Ihr Kind „heute noch“ Latein lernen soll. Auch am Wirsberg-Gymnasium führen viele Wege nach Rom, aber kein Weg an Latein vorbei. Wir sehen viele Gründe, die für das Erlernen der „toten Sprache“ sprechen. Als „Beweis“ können wir auf die Auswertungen der landesweiten Tests verweisen. Sie zeigen, dass Schüler mit Latein als erster Fremdsprache auffällig zu sehr guten Ergebnissen ihrer Schulen (nicht nur in den Sprachen) beitragen. Die besten Ergebnisse in der letzten Testrunde der alljährlichen Jahrgangsstufentests wurden an Schulen mit einem Humanistischen Zweig erzielt.

Die unschlagbaren Drei:
Fritz, Toni und „Campus“


Günther Jauch (TV-Moderator) über seine Töchter, die er auf ein humanistisches Gymnasium schickte: 

„Es scheint mir, dass sie das Gefühl für die deutsche Sprache erst dadurch bekommen haben, dass sie sich an der lateinischen abarbeiten mussten. Dabei entwickelt sich ein Sinn für Grammatik, für bestimmte Strukturen von Sprache (…) Ich unterstelle, dass Latein eine gewisse Disziplin beim Lernen fördert. Die Schüler bekommen mit Latein und Griechisch noch andere Fächer kostenlos mitgeliefert – etwa Geschichte, Philosophie und Ethik.“


Wir wollen noch einmal ausführen, wie sich das Fach Latein positiv auf Ihr Kind auswirken kann: 

        Fachschaft Latein des Wirsberg-Gymnasium, 2021

Fynn kann weder zum Friseur noch zur Schule, aber Latein-Lernen macht ihm Freude.
Latein ist schön – strengt aber auch an.