Informatik

Drucken

Was ist eigentlich Informatik?

Der Begriff Informatik ist ein sogenanntes Kofferwort, denn es setzt sich zusammen aus den Wörtern "Informationen" und "Automatik". Daher spricht man auch von automatischer Informationsverarbeitung. Nach Prof. Dr. Manfred Broy ist die Informatik die Wissenschaft der Verarbeitung, Speicherung und Übertragung von Informationen.

 

Warum ist Informatik wichtig?

In unserer heutigen Welt, die sich durch die weitreichende Digitalisierung von Informationen auszeichnet, gilt die Beherrschung von Informatikwerkzeugen und -methoden  bereits als vierte Kulturtechnik neben Schreiben, Lesen und Rechnen.

Überall im beruflichen und privaten Leben werden wir heute mit komplexen Systemen zur Informationsverarbeitung konfrontiert. Durch die rasante Entwicklung dieser Technologien und der weltweiten Vernetzung steht jedem der Zugang zu einer unüberschaubaren Menge von Daten offen. Diese neuen Möglichkeiten bergen große Chancen aber auch viele Risiken, wie etwa die Datensicherheit oder Konflikte mit dem Urheberrecht.

Wer heute sinnvoll, verantwortungsbewusst und kompetent mit informationstechnischen Systemen umgehen oder gar zu deren Weiterentwicklung beitragen möchte, muss sich über deren Funktionsweise, innere Struktur und Grenzen bewusst sein. Daher sollten gerade Gymnasiasten, die Führungskräfte von morgen, auf diese Herausforderung vorbereitet werden.

 

Was lernt man in Informatik?

Die Inhalte des Faches Informatik sind sehr vielseitig und bestehen sowohl aus theoretischen Grundlagen, als auch aus zahlreichen praktischen Übungen am Computer. Gerade in einer Zeit des gewaltigen technischen Fortschritts ist es jedoch wichtig, den Schüler*innen kein programmgebundenes Wissen zu vermitteln, welches mit einer neuen Programmgeneration nutzlos wird. Deshalb zielt der Informatikunterricht darauf ab ein grundlegendes Verständnis für die Funktionsweise von Programmen und Methoden bei den Schüler*innen zu erreichen, welches sie auf neue Programme übertragen können.

Eine Besonderheit des Fachs ist das projektorientierte Arbeiten, das in jeder Jahrgangsstufe einen großen Raum einnimmt. Im Rahmen von Projekten lernen die Schüler*innen nicht nur praktisches Projektmanagment, sondern entwickeln auch selbstständig in Teamwork eigene Präsentationen, Internetseiten, Datenbanken oder Softwareprodukte (z.B. kleine Spiele oder Apps). Die hierbei erlangten Kompetenzen bereiten die Schüler*innen auf die Anforderungen einer modernen Berufswelt vor.

Was genau man nun während der eigenen Schullaufbahn in Informatik entdecken und lernen kann, findet sich auf den folgenden Seiten:

 

Internessierte und talentierte Schüler haben zusätzlich die Möglichkeit an verschiedenen jährlich stattfindenden Informatik-Wettbewerben teilzunehmen.

 

Neuigkeiten aus der Informatik

  • 66 1. und 2. Preise für das Wirsberg-Gymnasium beim 10. Informatik-Biber-Wettbewerb (zum Artikel)
  • Zwei unserer Wirsberg-Schüler konnten in der 1. Runde des 34. Bundeswettbewerbs Informatik bereits einen 1. Preis gewinnen und haben sich damit für die 2. Runde qualifiziert. Wir dücken ihnen fließig die Daumen!  (zum Artikel)

 

Die Fachschaft Informatik

StRin Kasparek (Informatik und NTI), OStR Dotzel (NTI) und StR Stock (NTI)



Copyright 2011. Joomla 1.7 templates, WGW.