...im Fechtsport: Benno und Richard Meier

Print

 

  Name: Benno Meier

  Klasse: 6a (2014-15)

  Alter: 10
 
  Hauptsportart:
Fechten
 
  Weitere Sportarten:
Fußball
 
  Bisherige Erfolge:
  2014 Unterfränkischer Meister
  2013 Bayerischer Meister
  Bei 16 Turnieren 9 Podestplätze:
  5 x 1., 2 x 2., 2 x 3.

 

 

 

  Name: Richard Meier
 
  Klasse:
8b (2014-15)
 
  Alter:
13
 
  Hauptsportart:
Fechten
 
  Weitere Sportarten:
Leichtathletik, Kraftssport
 
  Bisherige Erfolge:
  Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften im Mai 2014:
  21. Platz (von 66 Teilnehmern)
  Mitglied im bayerischen Leistungskader
  3. Platz beim 21. Internationalen Reutlinger Achalmturnier 2013
  2. Platz bei den Bavarian Open 2012
  4x Unterfränkischer Meister

 

 

 

 

 

  

Lieber Benno, lieber Richard. Wie lange fechtet ihr schon?

Benno: Seit drei Jahren.

Richard: Seit vier Jahren

 

Warum habt ihr Euch für den Fechtsport entschieden?

Benno: Weil Fechten nie langweilig wird.

Richard: Es fordert Körper und Geist und man hat immer Erfolgserlebnisse.

 

In welchem Verein fechtet ihr?

Benno: In der TGW (Turngemeinde Würzburg)

Richard: In der TGW, doch ich fechte manchmal auch in Tauberbischofsheim.

 

Wie oft in der Woche trainiert ihr? Bleibt da noch Zeit für die Schule?

Benno: Ich trainiere zwei Mal die Woche und es gibt noch genügend Zeit für die Schule.

Richard: Ich fechte drei Mal die Woche, doch man nimmt jedes Extratraining dankend an. An manchen Tagen ist es stressig, doch meistens klappt es mit der Schule. Man muss nur Prioritäten setzen.

 

Wer sind eure sportlichen Vorbilder?

Benno: Jörg Fiedler (mein alter Trainer). Er war als Fechter Olympia-Teilnehmer.

Richard: Jonas Heindl. Er ist ein Jugendlicher und momentan der bester Fechter Bayerns. Er zeigt mir, wie weit ich es bringen kann, wenn ich mich genug anstrenge.

 

Was macht Euch beim Fechten am meisten Spaß?

Benno: Dass man auf Turnieren immer neue Städte kennen lernt.

Richard: Dass man immer konzentriert sein muss und das Adrenalin. Das Glücksgefühl beim Gewinnen ist überwältigend.

 

 

Was ist das wichtigste beim Fechten? Wie wird man erfolgreich?

Benno: Üben, üben, üben. Und geduldig sein.

Richard: Disziplin, Spaß an der Sache, immer einen kühlen Kopf bewahren und manchmal stures Wiederholen hinnehmen.

 

Ab wie vielen Jahren empfehlt ihr das Fechten?

Benno: Ab 7 Jahren.

Richard: Ich würde es ab 8-9 Jahren empfehlen, da man schon ein bisschen was verstehen muss und es auch mental anstrengend ist.

 

Macht ihr auch noch andere Ausgleichssportarten?

Benno: Fußball (nicht im Verein)

Richard. Leichtathletik (für die Grundlagen für das Fechten: Beweglichkeit, Kondition und Koordination) und Kraftsport (für Geschwindigkeit und Kraft in Armen und Beinen)

 

Gibt es etwas, was ihr schon immer über Eure Sportart sagen wolltet?

Benno: Es ist der beste Sport!

Richard: Es ist sehr schade, dass das Fechten nur eine Randsportart ist, weil es großes Potenzial hätte und für mehr Spannung auf dem Fernseher sorgen würde.



 

 

Lieber Benno, lieber Richard, herzlichen Dank für das Interview.
Wir wünschen Euch bei der Ausübung eures Sports weiterhin viel Spaß und Erfolg!

Herr Hohm für die Fachschaft Sport